Cholera

Erreger und Übertragung

Cholera wird durch eine Infektion mit dem Bakterium Vibrio cholerae verursacht. Krankmachend sind nicht die Bakterien an sich, sondern das von ihnen gebildete „Choleratoxin“, welches den Darm angreift. Die Zeit zwischen Ansteckung und Symptombeginn beträgt durchschnittlich 24 Stunden, wobei eine Zeitspanne von 4 bis 96 Stunden zu beobachten ist. Der Krankheitserreger wird mit dem Stuhl eines infizierten Menschen ausgeschieden und selten direkt von Mensch zu Mensch übertragen. Vorrangig erfolgt die Übertragung fäkal-oral durch verunreinigtes Trinkwasser oder Nahrungsmittel, die vor dem Verzehr mit diesem oder Fäkalien in Berührung kamen. Über kontaminiertes Trinkwasser kann es beispielsweise in Flüchtlingslagern oder innerhalb sehr armer Bevölkerungsgruppen zu großen Ausbrüchen kommen. Ein mangelhafter Ernährungszustand oder eine abgeschwächte Immunität sind u.a. Faktoren, die eine Erkrankung begünstigen können. Für Reisende ist das Risiko zu erkranken jedoch sehr gering, außer sie halten sich in einem Epidemiegebiet auf und haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. KatastrophenhelferInnen und Personen die längerfristig in Epidemiegebieten tätig sind, wie z. B. medizinisches Personal, haben ebenfalls ein höheres Infektionsrisiko.

Das Krankheitsbild

Bei 95 Prozent der Cholera-Infizierten verläuft die Infektion symptomlos. Leichte Verläufe gehen mit wässrigen Durchfällen einher, ohne einen nennenswerten Wasserverlust im Körper zu verursachen. Sie können anhand der Symptomatik nicht von anderen Durchfallerkrankungen abgegrenzt werden. Schwere Verläufe beginnen meist mit starkem Erbrechen und es kommt zu immensen, wässrigen Durchfällen. Der massive Flüssigkeitsverlust kann schnell zu einem lebensbedrohlichen Zustand führen. Unbehandelt können die Hälfte der schweren Erkrankungen tödlich verlaufen.

Impfungen gegen Cholera – Empfehlungen der STIKO

In Deutschland gibt es zwei zugelassene Impfstoffe gegen Cholera: Ein Totimpfstoff, der abgetötete Cholerabakterien und inaktivierte, unwirksam gemachte Cholera-Toxine (sog. Toxoide) enthält. Dieser Impfstoff ist ab dem Alter von 2 Jahren zugelassen. Zum Impfschema siehe Abbildung unten.

Der Lebendimpfstoff enthält abgeschwächte Cholerabakterien, die nicht in der Lage sind, die Erkrankung auszulösen. Dieser darf ab 6 Jahren verabreicht werden. Für die Grundimmunisierung mit dem Lebendimpfstoff ist eine einmalige orale Einnahme, spätestens 10 Tage vor Reisebeginn, nötig.

Beide Impfstoffe werden oral verabreicht.

Die STIKO empfiehlt die Impfung gegen Cholera bei besonders hoher Gefährdung:

  • bei Reisen in Cholera-Epidemiegebieten, wenn der Zugang zu Trinkwasser unsicher ist
  • bei längerfristiger Tätigkeit in Epidemie-Gebieten, z.B. für medizinisches Personal
  • bei Einsatz als KatastrophenhelferIn

Aktualisiert: 14.12.2021

Quellen:

  1. Epidemiologisches Bulletin 14/2021: Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) zu Reiseimpfungen
    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/14_21.pdf?__blob=publicationFile
    https://doi.org/10.25646/8156
  2. RKI: Infektionsepidemiologisches Jahrbuch meldepflichtiger Krankheiten für 2020 / Cholera
    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Jahrbuch/Jahrbuch_2020.pdf?__blob=publicationFile